Fragile. Europäische Korrespondenzen

Wallstein Verlag

Fragile - Europäische Korrespondenz ist ein Projekt, bei dem 28 Autor*Innen europaweit, vom Netzwerk der Literatur, eingeladen wurden, um in Kontakt zu treten. In Form von Briefen tauschen sich die Autor*Innen über aktuelle politische, gesellschafltiche oder kulturelle Themen aus. Dieses Projekt ist nun seit 27.02.2017 in gedruckter Form erhältlich, mit allen Briefen.
Ich stand im Briefwechsel mit der türkischen Journalistin Ece Temelkuran - ein wirklich beeindruckender Austausch über wirklich interessante Zeiten.

Wallstein Verlag, 312 Seiten, 27.Februar 2017, ISBN 978-3-8353-3037-5


WAS GLAUBT IHR DENN - URBAN PRAYERS

Verlag Antje Kunstmann

Am 16.03.2016 erscheint das neue Buch WAS GLAUBT IHR DENN - URBAN PRAYERS. Ein literarisches Gebet über die religiöse Gegenwart.

Wer wir sind. Was wir glauben.
Wo wir wohnen. Wo wir schlafen. Wo wir arbeiten. Wo wir beten.
Wo wir uns zeigen. Wo wir uns verstecken. Wo wir stören.
Wo wir uns treffen sollten. Wo wir euch begegnen könnten.
Wo wir euch begegnen wollen.

Alle reden über Religion. Hier kommen die Gläubigen zu Wort. Muslime, Juden, Christen, Hindus, Sikhs, Buddhisten und viele andere. Sie erzählen vom religiösen Leben in einer säkularen Gesellschaft. Sie sind Einwanderer und Alteingesessene, Liberale und Fundamentalisten, Frauen und Männer.

Auf der Suche nach einer Sprache für die neue Vielfalt unserer Gesellschaft entsteht ein vielstimmiges Bild unserer Zeit: facettenreich und poetisch. Ein literarisches Gebet, das die Gegensätze der Großstadt zu einem faszinierenden Sound verdichtet. Eine Erzählung davon, wer wir heute sind und morgen sein wollen. Antje Kunstmann Verlag, 268 Seiten, 16. März 2016, ISBN 978-3-95614-094-5


Eine Rezension von Jan Drees und SZ Artikel über WAS GLAUBT IHR DENN - URBAN PRAYERS

Rezension

SZ Artikel  


Nachtrag: TUKAN-PREIS 2016

15.11.2017

Schön! Heute wurde offiziell bekannt gegeben, dass ich für mein Buch WAS GLAUBT IHR DENN - URBAN PRAYERS den diesjährifen Tukan-Preis von der Stadt München erhalte. Eine große Freude!
Der Tukan-Preis zeichnet alljährlich eine sprachlich, formal und inhaltlich herausragende literarische Neuerscheinung aus. In die Auswahl kommen alle belletristischen Veröffentlichung von Münchner Autorinnen und Autoren. 

Am 05.12.2016, um 19.30 Uhr, findet die Preisverleihung im Literaturhaus München statt. Alex Rühle hält die Laudatio und Wiebke Plus und Ivica Vukelic spielen á la Leonard Cohen. Ich werde lesen und sprechen und mich über jeden Anwesenden freuen.  


 

Freiheit und Verantwortung: 95 Thesen heute

Verlag J.B. Metzler

Das Buch "Freiheit und Verantwortung" erscheint im September 2016 und beinhaltet 95 prägnante Thesen über unsere und für unsere Zeit. Einige Autor*Innen, tätig in der Politik, Wissenschaft, Journalismus, Wirtschaft und Kunst und Kultur, sind vereint und formulieren aus verschiedensten Perspektiven 95 Thesen, die sich mit unserer Zeit beschäftigen und den großen Themen der Freiheit und Verantwortung. Darunter befindet sich auch mein Essay "Wir sind viele. Wir sind viele Verschiedene." und handelt von einem benötigten Relaunch unserer Werte - in einer Gesellschaft der Vielfalt.

Verlag J.B. Metzler, 241 Seiten, 23. September 2016, ISBN 978-3-476-02686-6


Hier gibt einen kleinen Artikel über das Buch:

Artikel FREIHEIT UND VERANTWORTUNG



LITERATURMACHEN II: Literatur und ihre Vermittler

Verlag Voland & Quist

Im Rahmen des Sammelwerks LITERATURMACHEN II - LITERATUR UND IHRE VERMITTLER erscheint im August 2015 mein Essay "Erfahrungshunger, tagtäglich".

Verlag Voland & Quist, 160 Seiten, 01. August 2015, ISBN 978-3-86391-114-0


Eine kleine Leseprobe aus dem Buch:

Leseprobe LITERATURMACHEN II


WAS WIR ERBEN

Roman, Verlag Antje Kunstmann

Elisabeth ist Schauspielerin an einem renommierten Theater. Mit Holger, einem Arzt, lebt sie das, was man ein geordnetes, erfolgreiches Leben nennen könnte. Bis ein Fremder sie anruft und behauptet, ihr Bruder zu sein. Er sei sich ganz sicher und auch schon in der Stadt, ob sie sich sehen könnten. Bei ihrem Treffen zeigt er ihr ein Foto: ihr Vater und seine Mutter während der Olympischen Spiele in München, 1972. Elisabeths Geburtsjahr - und das des halben Bruders. Seine Mutter sei gestorben, ob Elisabeth ihm mehr über seinen Vater erzählen könne. Sie deutet an, dass es nicht leicht war mit dem Vater, dem Flüchtling, dem Trinker, dem Soldaten. Elisabeth beginnt, einen Brief zu schreiben, in dem sie dem Bruder vom Leben des Vaters und ihrer Familie berichtet. Ein Leben im frostigen Schlagschatten der deutschen Geschichte, ein Leben, das an ihr klebt wie eine zweite Haut. Auf den Spuren des Vaters landet sie in dessen Geburtsstadt, die in jenem doppelt untergegangenen Land liegt, in dem für sie Vergangenheit und Gegenwart, Fiktion und Realität verschmelzen. Die echten und die erfundenen Gespenster der deutschen Geschichte tauchen in Elisabeths Leben wieder auf: das Politische, das Private, die Liebe, der Hass, Betrug und Wahrheit, das Theater und die Wirk­lichkeit. Eins wuchert im anderen herum. Über Generationen hinweg.

Verlag Antje Kunstmann, 288 Seiten, 06. März 2013, ISBN 3-88897-818-1


Zwei sehr schöne Radiobeiträge zum Buch:

Deutschlandradio Kultur


Bayern2



 

ILLEGAL. WIR SIND VIELE. WIR SIND DA.

Verlag Antje Kunstmann

Wir wissen alle, dass sie da sind. Dass sie für uns arbeiten. Und keine Papiere haben. Illegal sind. "wir arbeiten, wir sind ordentlich, wir sind fleißig, wir haben einen traum" - wie ein Song beginnt dieses Buch. Es erzählt davon, wie sich das Leben in einem Land anfühlt, in dem man offiziell nicht existiert. Einer kommt aus der Ukraine. Er hat studiert und spricht vier Sprachen. Dort kann er nichts verdienen, hier schon. Mit Umzügen, Gartenarbeit. Einer kommt aus Kurdistan. Er ist gefoltert worden. Dafür wollten sie hier eine Quittung. Eine kommt aus Ecuador. Hier putzt sie und hütet die Kinder deutscher Frauen. Die Mutter und die Schwestern leben von ihrem Geld, wissen von nichts. Die Stimmen, die der Autor zu diesem Buch verdichtet hat, erzählen von Abhängigkeit und Ausgeliefertsein, aber auch von einem unbändigen Lebensmut. Wer dieses Buch gelesen hat, wird anders durch seine Stadt gehen. Mit Empathie für die Menschen, die keine Papiere haben. Er wird sie sehen.

Verlag Antje Kunstmann, 128 Seiten, erschienen im März 2009, ISBN 978-3-88897-554-7



STADTTHEATER

Blumenbar Verlag

In den  Jahren von 2001 bis 2009 haben der Intendant Frank Baumbauer und sein Team die Münchner Kammerspiele wieder zu einem der wichtigsten Theater im deutschsprachigen Raum gemacht. Mit der Behauptung radikaler Zeitgenossenschaft wurde das Theater zum Ort aktueller Ästhetik und Theaterkunst. Das Theater hat sich geöffnet für politische relevante Themen, für neue Formen der Teilhabe, für die Stadt, für sein Publikum. Das Buch dokumentiert diese Arbeit und wagt den einen oder anderen Blick in die Zukunft. Mit Beiträgen von Chris Dercon, Christine Dössel, Friedrich Wilhelm Graf, Wolfgang Höbel, Katja Huber, Elfriede Jelinek, Peter Michalzik, Luk Perceval, Johan Simons, Feridun Zaimoglu u.v.a.

Herausgeber: Münchner Kammerspiele
Konzept und Redaktion: Gaby Schweer und Björn Bicker
Gestaltung: velvet.ch

Blumenbar Verlag 2009, ISBN-10: 3936738564













WAS GLAUBT IHR DENN

Freiheit&Verantwortung

LITERATURMACHEN II

Was wir erben. Cover von Marion Blomeyer

Was wir erben. Cover von Marion Blomeyer MARIO A. feat. BUNNYHILL Bücherregal mit S. Freud Cover Stadttheater